Zum Inhalt springen

Das gespaltene Deutschland? Wer steckt hinter der täglichen ‚links/rechts‘ Berichterstattung?

29. Juli 2020

Nicht erst seit in Deutschland die Grenzen für Flüchtlinge geöffnet wurden, gibt es das Phänomen ‚links/rechts‘ Presseartikel in Deutschland. Es scheint allerdings, dass sich dadurch der Pool der ‚User‘ auf beiden Seiten verstärkt und so ein einseitiges ‚links/rechts‘ Land hinterlässt. Dabei auch viele Medienhäuser. Teile und herrsche im Journalismus, auf Socialmedia und in der Politik? Wo bleibt hier das vielbeworbene Miteinander?

Gibt es noch den ausgewogenen, guten alten, klaren Journalismus oder modern, das gute, alte Socialmedia? Den Journalismus, das Socialmedia und die Politik, die nicht weichgespült oder total paranoid und voller Hass vor allem warnen und krude Thesen gegeneinander losballern? Wo sind die Köpfe, die in Ruhe beide Seiten zerlegen und schauen, was wirklich hinter dem ‚Gefunke‘ stecken kann? Klärung hierzu wäre sinnvoll. Ansonsten bekommt der Mensch, in der Mitte, womöglich momentan und seit längerem den Eindruck, dass man in Deutschland nur von ‚Linken oder Rechten‘ regiert wird!

Es ist auffällig. Seit der Öffnung der Grenzen durch Frau Merkel im Jahr 2015, scheint das Land medial und real nicht mehr zur Ruhe zu kommen. Die Partei der AfD gewinnt seit dem Datum an Zulauf, zerlegt sich aber durch interne ‚weisse Intriegen‘ selbst und verliert bis heute wieder Wähler. Was bleibt seit dem? Gewalt durch viele Flüchtlinge, Lagebild BKA 2019, und andere seltsame Dinge, wie zum Beispiel das Thema Geburtsdatum 01. Januar von weit über 400.000 Flüchtlingen werden ‚kleingesendet‘ oder einfach nicht mehr benannt! Tägliche Messerstechereien und sonstige Gewalt wird als Delikt ‚junger Männer‘ oder ‚Menschen‘ benannt! Wer nachgoogelt und sich für Presse mit Klartext entscheidet, erfährt die wahren Hintergründe. Und ja, es spielt eine Rolle woher Menschen kommen und wie diese sozialisiert sind. Liebe Sueddeutsche, dies gilt ebenso für den gesamten Journalismus, es interessiert viel mehr Menschen als ihr zu glauben mögt, woher die Menschen kommen, die Gewalt ausüben und zwar besonders dann, wenn diese als Migranten Schutz in Europa suchen!

Wichtig hier: Thema sofortige Abschiebung! Na ja, schön wäre es. Momentan wird in Deutschland dafür lieber die gesamte Polizei von bestimmten Journalisten/innen z.B. bei der TAZ als Menschen, mit Abfall von ‚links‘ verknüpft, zugetextet in der Hoffnung, dass das ‚System‘ die Polizei in Deutschland zu hassen beginnt, nur weil man in den USA gegen Polizei wegen ‚Black Lives Matters‘ basht. Was geht?! Ist das so? Es ist seltsam auffällig, das alles. Noch viel alberner, bestimmte Hoschis, die das dann als Satire ablegen wollen, wo es gar nix mehr in dieser Richtung zu erkennen gibt, weil die Lage ernst ist! Bevor ich nun weiter verlinke und Beispiele anbringe, die zum ernsten Thema Asylmissbrauch anzubringen wären, erst mal ein Artikel der möglichen Einsicht, zum ‚blauäugigen‘ Journalismus der TAZ. Ein Journalist erkennt hier womöglich eine ‚gefährliche Wendung‘ zur Debatte über das Thema Rassismus. ‚Anti Rassismus Anhänger‘ zu extrem und selbst schon ‚Nazis‘? Das Gebashe vom ‚weißen Mann‘ mal gar nicht erwähnt weil, womöglich, zu kindlich, pubertär in der Auslegung, womöglich für viele aber extrem wichtig. Hatten wir tatsächlich nur ‚weiße Arschlöcher‘ um uns herum? Denkt nach! Und ja, diese ‚Negativbeispiele‘ gibt es, allerdings farbübergreifend in sehr vielen Ländern!

„Selbst Liberale und Linke sind nicht mehr davor gefeit, als Rassisten gebrandmarkt zu werden. Das ist eine neuartige Maßlosigkeit.“

Glückwunsch! Der Journalismus der TAZ scheint am Aufwachen oder auch nur ein kleines, linkes Blendwerk, aus einer womöglich pubertären, träumerischen, bunten journalistischen Pippi Langstrumpf Idealismus Bubble, die allerdings viel mehr Disziplin und Lebenserfahrung benötigen würde. Und genau hierzu braucht es Grenzen! Wo auch immer wir diese setzen! Bunt ist toll, macht Spaß und bringt Leben! Schauen wir, daß wir es uns nicht gegenseitig nehmen! Politik bleibt spannend!

Think about!

One Comment leave one →
  1. http://world-net-news.com permalink*
    30. Juli 2020 19:06

    Multikulti ist kein Disneyland: Die Krawalle in deutschen Städten machen die Schattenseiten ungeregelter Migration sichtbar

    Bei den Ausschreitungen in Stuttgart und Frankfurt waren viele Jugendliche mit Zuwanderungsgeschichte beteiligt. Die Politik hat die Polarisierung der Gesellschaft weitgehend in Kauf genommen.

    Quelle: https://www.nzz.ch/meinung/krawalle-in-deutschen-staedten-die-schattenseiten-ungeregelter-migration-werden-sichtbar-ld.1568060?mktcid=smch&mktcval=twpost_2020-07-28

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: