Skip to content

Qualitätsjournalismus braucht keine negative Sprache

23. Juni 2015

Man kann schreiben und man kann ’schreiben‘ – es gibt feine Unterschiede!

*

Provokation oder guter Journalismus?

Auf welt.de wurde heute ein Artikel zum Thema Demografie und Religion veröffentlicht. Die Muslime kommen dabei sehr ’negativ gelesen‘ weg.

Erste Variante lautete wie folgt:

screenshot / welt.de

screenshot / welt.de

Auch auf rivva.de ist dies noch zu lesen:

screenshot / rivva.de

screenshot / rivva.de

Nach einem dezenten > Hinweis bzw. fragendem Protest via twitter, ob Qualitätsjournalismus diese Form von negativer Wortwahl nötig habe, liest sich der Artikel nun anders und viel frischer, das Thema Muslime wird nun nicht mehr ’negativ gelesen‘:

screenshot / welt.de

screenshot / welt.de

*

Alles andere scheint nämlich eine Fortpflanzungsproblematik von sogenannten ‚Deutschen‘, denen ja wohl Angst und Karriere wichtiger sind als Kinder! Die > niedrigste Geburtenrate der Welt lässt hierzulande grüßen!

Think about!

PS.: Die neue Darstellung muß natürlich nichts mit ‚einem Hinweis‘ zu tun haben 😉

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: